Zur Hauptnavigation springenZum Hauptinhalt springen

Neujahrsempfang der ÖDP

Überraschungsgast Dr. Jürgen Schade referiert über Grenzen des Wachstums

Die Bundestagskandidatin der ödp – Christiane Lüst – hat heuer zum 3. Mal zum Neujahrsempfang der ödp ins Gautinger Schloß geladen, zu dem Gäste wie immer aus weiten Teilen Bayerns kamen.
Anwesend waren auch Bundestagskandidat Helmut Jenne für den Wahlkreis Starnberg/Weilheim/Bad Tölz/Miesbach, der ehemalige Bundesvorsitzende Klaus Buchner, sowie Kreis- und Gemeinderäte aus dem Landkreis.
Als geheim gehaltenen Überraschungsgast begrüßte Lüst den Gautinger Dr. Jürgen Schade, “einen alten Politkollegen”, der über einen Leserbrief zum Thema Grenzen des Wachstums viel positive Rückmeldungen erhalten hat. Schade erläuterte in seinem Kurzvortrag seine Vision von einer Zukunft, in der Wachstum bedeutet, dass nicht mehr Straßen gebaut, mehr Autos gekauft und der Markt mehr globalisiert wird, sondern soviel wie möglich wieder regional organisiert wird, Wachstum im sozialen Bereich durch bessere Pflege, im Energiebereich durch regionale natürliche Energieerzeugung etc. stattfindet und die Menschen in der 3. Welt ihre Ressourcen im Wesentlichen erst einmal für ihre eigene Versorgung nutzen und nicht für den  Export nach Europa.
Der anschließende Redner, ödp-Landesvorsitzender Klaus Mrasek, begrüßte diese Vision als sehr ödp-konform und vertiefte das Thema. Kreisvorsitzende Christiane Lüst ermahnte die Besucher abschließend nicht alle Erwartungen nur auf die Politik zu setzen, sondern bei sich selbst anzufangen: Nur wer nicht jedes Jahr 3 x mit dem Flugzeug in den Urlaub fliegt, kann auch gegen eine 3. Startbahn sein, und Ressourcenvernichtung bei Umgehungsstraßen, um 5 Minuten weniger zum nächsten Aldi zu benötigen “dafür wird unsere Nachwelt kein Verständnis haben”! 

Zurück