Zur Hauptnavigation springenZum Hauptinhalt springen

Erstattung für MVV-Abos im Landkreis München um zwei Jahre verlängert

Besitzer von Jahresabonnements der Zonen M1 und M2 dürfen auch längerfristig zum Preis der Zone M im Landkreis München fahren.

ÖDP Kreisrätinnen Karin Schuster und Jolanta Wrobel

ÖDP Kreisrätinnen Karin Schuster und Jolanta Wrobel

Während die MVV-Tarifreform stockt und die Fahrpreise gerade erhöht werden, brachte die Sitzung des Kreistages am 13. Dezember endlich auch eine gute Nachricht für die Passagiere des öffentlichen Verkehrs: Besitzer von Jahresabonnements der Zonen M1 und M2 dürfen auch längerfristig zum Preis der Zone M im Landkreis München fahren. Dem Antrag der Ökologisch-Demokratischen Partei wurde diesbezüglich im Plenum zugestimmt, so dass die Karten zusätzlich zu den Jahren 2020 und 2021 auch für 2022 und 2023 bezuschusst werden.

Die Erstattungen gelten nur für Bewohner des Landkreises München, die Ihr Abo ein ganzes Jahr ohne Unterbrechung genutzt haben. Wer die Erstattung für das Jahr 2020 noch nicht beantragt hat, kann dies immer noch tun. Die Anträge für das Jahr 2021 werden ab Januar 2022 bearbeitet. Über die Internetseite des Landratsamtes https://www.landkreis-muenchen.de/buergerservice/dienstleistungen-a-z/dienstleistung/mvv-bezuschussung-landkreis-flat/ kann man das Geld leicht und ganz bequem von zu Hause aus anfordern. Es ist auch möglich, das entsprechende Formular auszudrucken, auszufüllen und per Post an das Landratsamt München zu senden. Wichtig ist, dem Antrag eine Kopie beider Seiten des Personalausweises sowie der MVV-Bescheinigung beizulegen. Bürgerinnen und Bürger, die keinen Drucker besitzen, können in ihrem Rathaus nachfragen. Die Verwaltungen wurden gebeten, die Formulare auszulegen.

Für alle, die trotzdem nicht weiterkommen, bietet ÖDP seit einem Jahr unter der Tel. Nr. 0163 240 42 53 oder über E-Mail Adresse jolanta.wrobelt-online.de ihre Hilfe an. Die Kreisrätinnen Jolanta Wrobel und Karin Schuster freuen sich über die finanzielle Entlastung der MVV Jahresabonnenten und hoffen, dass ÖPNV dadurch auch neue Passagiere gewinnen kann.

Zurück