Zur Hauptnavigation springen Zum Hauptinhalt springen

Wir zahlen nur den Preis auf dem Etikett während den wahren Preis andere bezahlen!

Ein „System Clemens Tönnies“ kann nur funktionieren, wenn sowohl Gesetzgeber als auch Endverbraucher/in dies seit Jahren mittel- oder unmittelbar unterstützen.

Da traditionell die meisten Menschen nur den Preis aber nicht den Wert einer Ware kennen, darf es nicht verwundern wenn sich die Fleischindustrie im Rahmen ihrer Möglichkeiten in diese Richtung entwickelt hat. Jeder, der sich auch nur annährend für das interessiert was er täglich konsumiert hat seit langem die Möglichkeit, sich hierüber ausgiebig zu informieren und durch sein Konsumverhalten oder auch indirekt bei einer politischen Wahl mit einem Kreuz an der „richtigen“ Stelle so etwas zu unterbinden!

Wir zahlen nur den Preis auf dem Etikett während den wahren Preis andere bezahlen. Dies ist aber definitiv nichts neues und neben Billigfleisch leider auch bei vielen anderen Produkten im Alltag der Fall!

Daher ist für mich der eigentliche Skandal nur die Tatsache, dass plötzlich ganz viele Menschen, welche dies seit Jahren wegignorieren nun über Nacht plötzlich zu Moralaposteln werden. Angebot und hier konkret die Nachfrage nach Billigfleisch regeln den Preis und wie ein Unternehmen wirtschaften muss, um diese Dumpingpreise zu ermöglichen - nichts anderes hat Hr. Tönnies bedient!

Jörg Rappold, ÖDP-Mitglied, Unterschleißheim
(Ein Leserbrief zu Münchner Merkur vom 27.6.2020 "Lockdown in Gütersloh".)

Jörg Rappold


Die ÖDP München Land verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen