Stadtrat Unterschließheim: Antrag

Hiermit beantrage ich eine Übernahme der Mietkosten für Sondervorstellungen des Marionettentheaters Bille in Jahren 2019 und 2020 durch die Stadt Unterschleißheim.

 

Ich bitte um Behandlung des Antrages bereits in der Dezember-Sitzung des Hauptausschusses, damit das Theater, bei positiver Entscheidung, für die kurze Zeit des Mietvertrages möglichst zügig die Planungs- und Vorbereitungsarbeiten einleiten kann.

Begründung:

Das Marionettentheater Bille würde gern mehr Vorstellungen in Unterschleißheim anbieten. Die Räumlichkeiten im SBZ dürfen aber nur an Wochenenden vom Theater genutzt werden. Veranstaltungen unter der Woche können meistens nicht stattfinden, da das Sehbehindertenzentrum den Raum selbst braucht.
Gleichzeitig steht ein ganzer Gebäudekomplex (IAZ Einkaufzentrum) mitten in der Stadt leer. Es wäre nur sinnvoll, die leeren Flächen bis zum Beginn der Bauarbeiten zu nutzen. Eine der vielen Nutzungsmöglichkeiten bietet sich gerade an. Das Marionettentheater würde gern bis zum Baubeginn die ehemalige Buchhandlung beziehen um dort Sondervorstellungen, vor allem für Schulen und Kindergärten, anzubieten. Das Gespräch mit dem Eigentümer hat bereits stattgefunden und ein Angebot liegt vor (s. Anlage). Herr Bille kann selbst die Einrichtungskosten, Werbung und Organisation übernehmen. Die Mietkosten, auch wenn nicht hoch, kann er leider nicht bestreiten. Die Stadt wird gebeten diese Kosten zu übernehmen.

Jolanta Wrobel, Stadträtin ÖDP Fraktion

Jolanta Wrobel


Die ÖDP München Land verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen