Stadtrat Unterschleißheim: Antrag auf Berücksichtigung der sozialen Aspekte bei der kommunalen Beschaffung ausgewählter Produkte

Antrag: Die Stadt verpflichtet sich bei der Beschaffung bestimmter Produkte nur als „fair“ zertifizierte Ware zuzulassen:

Sehr geehrter Herr Bürgermeister Böck,
sehr geehrte Damen und Herren Stadträte,

anlässlich der Vergabe des Titels „Fair Trade Town“ unterbreite ich nachfolgenden Antrag, den ich hiermit nun offiziell einbringe:

Die Stadt verpflichtet sich bei der Beschaffung folgender Produkte nur als „fair“ zertifizierte Ware zuzulassen:

-Kaffee
-Schwarzer Tee
-Kakao und Schokolade (wünschenswert auch schokoladenhaltige Produkte, wie Kekse o.ä.)
-Südfrüchte (Bananen, Orangensaft und andere exotischen Säfte)
-Im Süden produzierte Gewürze
-Blumen (im Winter)

Dabei müssen nicht zwingend die Lieferwege geändert werden. Es ist sogar wünschenswert, die bisherigen Lieferanten für die sozialverantwortliche Beschaffung der Stadt zu gewinnen. Die Ergänzung des sozialen Aspektes (Fair Siegel) um die ökologische Komponente (Bio Siegel) ist ebenso begrüßenswert.

Die Verwaltung wird um eine Umsetzung bis Mai 2016 gebeten.
Die Steuerungsgruppe „Fair Trade Town“ ist jederzeit zur Hilfe und Mitarbeit bereit.



Begründung:

Die Stadt Unterschleißheim, seit Februar 2015 „Fair Trade Town“, soll der Verantwortung für die in Entwicklungsländern produzierenden Menschen nachkommen, indem sie die kommunale Kaufkraft für faire Arbeitsbedingungen und umweltgerechte Produktionen einsetzt. Damit kann unsere Stadt die wachsenden Reihen der engagierten und kritischen Verbraucher stärken und so ein Vorbild für die eigenen Bürger sein. Darüber hinaus wäre dieser Schritt auch ein kleiner Beitrag zu der Reform des deutschen (und europäischen) Vergaberechts.
Letztlich müsste es Ziel jeder verantwortungsvollen Kommune sein, die gesamte Beschaffung nach sozialen und ökologischen Kriterien auszurichten. Dieser Antrag soll ein Anfang auf diesem Weg sein.

         Mit freundlichen Grüßen
Jolanta Wrobel, Stadträtin

Jolanta Wrobel


Die ÖDP München Land verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen